Mittwoch, 22. Juni 2016


Versuche nicht, ein Mann des Erfolgs zu werden. 
Werde lieber ein Mann von Wert.
Albert Einstein



Hallo!

Hier seht Ihr ein Großprojekt, dass ich angefangen habe.

 Hatte endlich die gesuchte Wolle bekommen und werde nun so nach und nach die Grannys häkeln. Es wird auf jeden Fall ein Großprojekt, wie diese Tischdecke, die ich vor vielen Jahren gehäkelt habe. 




Ich weiß nicht mehr, wie lange ich dafür gebraucht habe. Es hat aber Spass gemacht, wenn Runde für Runde langsam wuchs. So wird es dann hoffentlich auch bei den Grannys sein. 

Unser Urlaub war schön, leider mit Unterbrechung, da mein Mann schlimme Zahnschmerzen hatte. Auch im Urlaub hat er einen Zahnarzt aufgesucht, aber die Schmerzen ließen nicht nach, da sind wir zwischendurch nach Hause gefahren und mein Mann hat unseren Zahnarzt aufgesucht. Dieser stellte eine Kieferentzündung fest, die leider nur schnell mit Penicillin heilen konnte. Dann haben  wir uns ein paar Tage später nochmal auf große Fahrt begeben. Wir sind dann direkt bis Grömitz durchgefahren und hatten sehr schönes Wetter.

Nach vielen Jahren bin ich mal wieder im Sand gelaufen, das war toll.  Es sah alles so herrlich aus, der Sand, das Meer und der Himmel. Da muss man nicht unbedingt ins Ausland fahren. Nur das Wetter muß hier in Deutschland mitspielen, dann ist es auch hier an der Nord -und Ostsee wunderschön. 





Vom Strandkorb aus hatte man einen herrlichen Blick
Das war erfrischend !



Unterwegs sind uns immer wieder die tollen Rhododendren aufgefallen, die massenhaft in privaten Gärten und öffentlichen Anlagen so herrlich blühen. Das Klima im Norden muss ihnen wohl sehr gut bekommen, denn noch nie habe ich so eine große Anzahl davon gesehen. 
Hier nur ein Beispiel:


Nun liebe Grüße, beim nächsten Mal geht es weiter.

Dienstag, 14. Juni 2016

Der Erfolg besteht manchmal in der Kunst, das für sich zu behalten, was man nicht weiß.
Sir Peter Ustinov



Hallo zusammen,
melde mich wieder aus dem Urlaub zurück, Fotos folgen später.

Heute zeige ich Euch mal meine Rosen, die natürlich, gerade als wir in Urlaub waren, richtig geblüht haben. Hier sieht man aber noch etwas von der ersten Blüte. Ich hoffe, die nächste Blüte wird auch wieder so gut.
Dies ist die Constanze Mozart. Sie ist zartrosa und duftet leicht. Hiervon habe ich zwei, eine im Topf und eine im Boden. 




Diese hat keinen Namen, zumindest kenne ich den nicht, aber blüht immer ganz toll bis in den Dezember hinein. Sie hat ein kräftiges Rosa und duftet leider nicht. Schießt aber über zwei Meter hoch in den Himmel.  Sie hält auch in der Vase lange. 



Diese hier ist die schönste, die schon seit ganz vielen Jahren meinen Garten verschönt. Sie hat die Farbe Apricot und duftet ganz herrlich nach Pfirsich. Ich weiß, dass sie eine Züchtung von David Austin ist und ich bin mir eigentlich sicher, dass sie Abraham Darby heißt. Habe lange gerätselt, weil ich mich damals für den Namen nicht interessiert habe, aber jetzt mal nachgeforscht.  Leider hat ihre Blühkraft mit den Jahren nachgelassen, aber sie ist immer noch ein Wunder für mich. Ebenfalls für die Vase gut geeignet.




Dann gibt es noch diese kleine rote Rose, Name nicht bekannt.



Am Gartentor wächst noch eine gelbe Rose, deren Blüten bald erscheinen werden, aber leider nur einmal blühend.

Gestern haben wir den runden Geburtstag meines Mannes gefeiert und morgen hat uns der Alltag wieder. 


Nun erst mal wieder beste Grüße von der
Tina 

Donnerstag, 26. Mai 2016


Phantasie ist die Gabe, unsichtbare Dinge zu sehen.
 Jonathan Swift


Ich schreibe Phantasie mit PH, mit F finde ich blöd.


Hallo, 
jetzt ist der Monat Mai schon fast vorbei. Oh, reimt sich sogar.





Meine Küche hat u.a. immer noch viel rote Deko. Rot, blau und weiß passt ja auch gut zusammen. Außer noch zu Weihnachten ist rot eigentlich überhaupt nicht meine Farbe.  In der Küche mag ich sie aber. 






Vor unserer Haustür steht eine Holzwand zur Abtrennung der Mülltonne, die nun mal von hellblau auf dieses schöne grün wechselte.

vorher



nachher

Passend habe ich zwei Übertöpfe ebenfalls grün gestrichen und mit Geranien bepflanzt.

Diesen Farbton habe ich aber schon öfter verwendet und nun auch
den kleinen Zaun, der vorne steht, von hellblau zu grün gepinselt.  Im Moment steht er noch draussen im Garten zum Trocknen, aber nachher kann mein Mann ihn wieder aufbauen.


Hier ist er noch blau.


Ein Gesamtbild zeige ich später mal. 


Noch schöne Resttage im Mai und heute noch einen schönen Feiertag wünscht Euch
Tina von Mogis Cottage

Samstag, 14. Mai 2016

Wie kahl und jämmerlich würde manches Stück Erde aussehen, wenn kein Unkraut darauf  wüchse.
Wilhelm Raabe

Hallo Ihr Lieben,

eine Freundin hat diese wunderschönen 3 Grannys gehäkelt, wahrscheinlich eine Anleitung von Katja. Bin immer noch in Gedanken bei Katja, die uns für immer verlassen hat.  Das ist sehr traurig.


Die Grannys hat meine Freundin mir geschenkt und ich möchte die Wolle unbedingt noch besorgen und weitere häkeln. Mal sehen, ob ich es nächste Woche mal in die Stadt schaffe. Eigentlich ist häkeln ein Winterprojekt, aber man könnte ja auch schon früher damit anfangen. Meine Zeit muss ich mir immer gut einteilen, denn ich habe auch noch so viele Termine nach Feierabend nachmittags oder auch morgens bevor ich zum Mittagdienst fahre muß einiges geschafft werden.   Der Garten ruft nun auch jeden Tag nach Wasser.  Nicht nur die Sonne, sondern auch der Wind trocknet den Boden stark aus.  Alles wächst im Moment ganz herrlich. Hier ein Blick von der Terrasse auf die linke Hälfte unseres kleinen Gartens.




Mit den Problemen meiner Fersen bin ich immer noch nicht weitergekommen. Seit 14 Monaten immer Schmerzen, mal mehr, mal weniger.  Der Orthopäde sagt, nur eine OP kann helfen. Der Chirurg sagt, ich soll erst eine Behandlung mit Röntgenstrahlen ausprobieren. Der Orthopäde sagt, das könne er nicht empfehlen, weil die Strahlenbelastung doch zu hoch wäre.  Da ist man als Patient ja ganz schön verunsichert. Ich höre mir das Gespräch beim Radiologen mal an, aber ich denke, ich lasse es mit der Bestrahlung und versuche weiterhin erst noch selbst, eine Besserung zu erreichen.  

Ich wünsche allen schöne Pfingsttage.
Bis bald,


Donnerstag, 28. April 2016

Wenn Du das Leben begreifen willst, glaube nicht, was man sagt und was man schreibt, sondern beobachte selbst und denke nach. 
Anton Tschechowa

Hallo Ihr Lieben, 


endlich wieder alles geputzt und der Garten ist auch wieder schön, bzw. wird hoffentlich schön, wenn alles blüht.  Die Steine wurden gereinigt, die Terrasse, vor dem Haus ebenfalls wieder alles supi.
Jetzt können wir hoffentlich das Frühjahr mal geniessen. Mal von der Arbeit nach Hause kommen und nicht sofort sich auf die nächste Arbeit stürzen müssen, das ist für mich schon Erholung.  Garagenhof  auch wieder sauber gemacht, vorher mein Auto ausgesaugt, dann reichte es aber mal. Auf der Terrasse wollten wir einen Kaffee trinken und von dort aus den schönen Ausblick in den Garten genießen.  Leider wurde es plötzlich dunkel und es sah nach Regen aus. So saßen wir nur kurz draussen und mittlerweile ist ja auch das typische Aprilwetter zurückgekehrt.
Na, mal schauen, es muss ja auch wieder besser werden.

"Mein kleiner Garten ist so fein, nirgends kann es schöner sein"

Ha, ha,  stammt gerade von mir. Das wird erst mal richtig schön, wenn alles blüht, unser kleines Reich.  Wenn man bedenkt, das ist ein winziges Stückchen von unserem Planeten, was man sein Eigen nennen kann. Das ist doch toll. Am meisten freut es mich, dass der kleine Kugelahorn nun Blüten bekommen hat und die Blätter sind auch schon zart sichtbar. So kann ich davon ausgehen, dass er sich mit unserem Gartenboden angefreundet hat und neue Wurzeln bildet.










Letztes Wochenende haben wir dann einen Ausflug nach Sinsheim bei Heidelberg gemacht. Dort waren wir mit den Kindern in dem neuen I-Max Kino und haben uns den neuen Dschungelbuch Film angeschaut. In 3D und dann die große Leinwand, das war super.
Leider gibt es diese Kinos nicht mehr in unserer Nähe, wie früher in Düsseldorf oder Bochum. Sogar in München gibt es das Kino nicht mehr. Das ist echt schade, denn  Dokus oder Filme im I-Max in 3D sind schon Erlebnisse, da man das Gefühl hat, man steht mitten im Geschehen. So jetzt habe ich genug Werbung gemacht, muß  gleich zum Mittagdienst.

Bis bald, beste Grüße, Tina von....

Samstag, 16. April 2016

Der Frühling ist eine echte Auferstehung, ein Stück Unsterblichkeit. Henry David Thoreau

Hallo!

Endlich konnten wir am letzten Wochenende draussen arbeiten, ach, wie schön, sich wieder an der frischen Luft zu bewegen.
Eine Rose, eine Ilex, Aroniabeere und Hortensie wurden umgepflanzt, Unkraut entfernt und die Erde mit Humus aufgefrischt.
Neue Stauden habe ich gepflanzt und hoffe, dass die gut angehen z.B. Rittersporn, Phlox und Margerite. Wir wollten so 1,5 Stündchen im Garten arbeiten, woraus dann 3,5 Stündchen wurden. Das ist immer so bei uns, aber Ihr kennt das sicher auch. Es macht dann plötzlich wieder Spass, draussen bei Sonnenschein zu arbeiten. So vergißt man die Zeit. Aufgehalten hat uns eine große Wurzel eines alten Kirschlorbeers, den wir vor zwei Jahren mal entfernt haben. 






Anschließend haben wir uns leckeren Mailänder Nudelsalat gemacht, den hatten wir uns echt verdient.



Ich sende Euch nun liebe Grüße und wünsche ein schönes Wochenende.

Sonntag, 3. April 2016

Unsere Wünsche sind die Vorboten der Fähigkeiten, die in uns liegen.
Johann W. von Goethe


Wer keine Arbeit hat, der macht sich welche. So könnte man es bei uns sagen. Jedoch mußte diese Arbeit sein, wenn nicht jetzt, dann später. So haben wir es aber geschafft und sind froh darüber. Unser Bad war immer so schön, einfach zeitlos schön. Leider hatten wir eine sehr hohe Dusche und die wäre auf Dauer einfach nicht mehr geeignet gewesen. Man wird ja nicht jünger und die Gefahr, dass man mal ausrutscht, beim Ein- und Ausstieg in die hohe Dusche, ist einfach zu gross. Nachdem ich nun die Probleme mit den Achillessehnen habe, war der Zeitpunkt gekommen, was zu ändern. Dazu kam ein anderes Problem. Die Fliesen im Bad waren damals in Speiß gesetzt worden und an der großen Wand mit Kalksandsteinen, die anderen sind aus Bimsstein, hatten sich die Fliesen samt  Speiß von der KS Wand gelöst. Diese hätte nämlich vorbehandelt werden müssen, was wir damals nicht wußten und offenbar der Fliesenleger auch nicht. Gesehen hat man nichts, dass die Wand nicht mehr fest war, aber wenn man sich dagegen gestützt hat, dann merkte man es deutlich. So haben wir nun die Wand zusammen mit dem Umbau der Dusche gleich mit erneuert. Wir haben natürlich nicht das ganze Bad erneuert, was auch nicht nötig war. Wir haben für die große Wand Fliesen gefunden, die gut zu den anderen passen. Das hier war schon viel Arbeit, hat aber trotzdem Spass gemacht, mal wieder körperlich mehr zu tun. Man weiß natürlich schon vorher, dass man anschließend mit Muskelkater, Schmerzen im Arm und Rücken zu rechnen hat. Das geht aber wieder vorbei.  Trotzdem, bei solchen Arbeiten merkt man doch, dass man nicht mehr jung ist.
Das Wetter war in der Zwischenzeit auch nicht toll, so hätten wir auch nichts im Garten machen können, der immer noch auf unseren Einsatz gewartet hat. Also konnten wir unsere Urlaubstage gut fürs Bad nutzen.  Obwohl wir oben im Flur alle Türen gut mit Folie abgedeckt hatten und ich täglich den Staub entfernt habe, bleibt noch jetzt genug Putzarbeit über.  Das mache ich Stück für Stück, auch heute am Sonntag. Leider, es muss sein.

Der nächste Urlaub sollte aber unbedingt der Erholung dienen. Auch wenn man viele handwerkliche Fähigkeiten besitzt, sollte man sein Augenmerk unbedingt auch mal auf die Fähigkeit der Entspannung legen. Ob wir das mal schaffen?

Hier ein paar Fotos :  


Hohe Dusche

Die große Wand wurde mit Platten beklebt und die dann komplett wieder an die KS Wand angeschraubt.


Dusche und Fliesen rundherum entfernt

Sitz entfernt und neu gemauert, Abfluss für Dusche gelegt

Große Wand neu gefliest und Duschecke gründlich abgedichtet

Dusche mit Mosaikfliesen gefliest

Die Mosaikfliesen wiederholen sich an der Wand als Borte

Schön flach ist die Dusche geworden
Das Mosaik sieht leider auf den Fotos so ungeordnet aus, ist es aber eigentlich gar nicht.  Vielleicht liegt das an der Farbwiedergabe der verschiedenen Blautöne.


Nun wünsche ich allen noch einen schönen sonnigen Sonntag.
Endlich Frühlingswetter!