Sonntag, 7. Dezember 2014

                                          Dezember kam ja schnell herbei
                                          doch der ist uns nicht einerlei
                                          er bringt uns Weihnachten auf Erden
                                          jetzt kann es nur noch besser werden

Hallo mal wieder, heute gibt es viele Fotos.


Ein Teil meiner diesjährigen Weihnachtsdeko



In der vergangenen Woche haben wir eine Kurzreise nach Husum und Hamburg unternommen. Eine Reise für die Seele, nenne ich das.  Bin meinem Mann immer sehr dankbar, das er das alles so mitmacht. Das Wetter war super, sehr kalt, aber kein Tropfen Regen. In Husum besuchten wir u.a. ein Weihnachtsmuseum, wo ich aber keine Fotos machen durfte. Es lohnt sich, das mal anzusehen. Dazu gehört auch ein schöner alter Laden ganz gefüllt mit weihnachtlichen Sachen, die man auch kaufen kann. Alles so im Stil von früher von namhaften Herstellern. Außerdem ist Husum einfach auch eine Reise wert. Wir waren schon öfter dort, aber ich freue mich immer wieder drauf.

Nach einer Übernachtung ging die Fahrt nach Hamburg. Zwischendurch haben wir noch einen Abstecher zu einem tollen Bauernladen gemacht, wo ich Fotos machen durfte.












Anschließend besuchten wir nochmal Friedrichstadt. Das zauberhafte Städtchen können wir nicht auslassen, wenn man schon in der Nähe ist und dann ging es nach Schenefeld ins Hotel. Direkt gegenüber ist "Schwedenstil." Klar, dass ich auch hier wieder geschaut habe, da aber schon oft in blogs darüber berichtet wurde, habe ich hier nur wenige Fotos gemacht.



Na, wenn das nicht schön ist.


Immer wieder ein Erlebnis.


In Hamburg war was los, das kann ich Euch sagen. Der Wahnsinn, aber man hatte die Innenstadt für Fahrzeuge gesperrt, da es mehrmals täglich eine Weihnachtsparade gab. So konnten die Menschenmassen den ganzen Tag über die Strassen laufen und sich gut verteilen. Hamburg ist immer eine Reise wert, aber in der Adventszeit würde ich nicht mehr hinfahren. Die vielen Weihnachtsmärkte sind in der Stadt gut verteilt und sehen auch optisch sehr schön aus. Leider sind es meistens nur Stände für Essen und Trinken, das ist nicht so unser Ding. Ich suche immer die Weihnachtsstände mit den ganz traditionellen weihnachtlichen Angeboten und die sind leider rar.  Allerdings im Michel und um ihn herum war ein schöner kleiner Markt, und in der Krypta der Kirche war ebenfalls ein schnuckeliger Weihnachtsmarkt.  Alle Lokale waren natürlich brechend voll und man mußte Glück haben, um noch ein Plätzchen zu ergattern.




Vor dem Michel

Vor dem Rathaus

Die Weihnachtsparade in Hamburg war nicht gross, aber trotzdem schön. Ich hatte das vorher noch nie gesehen, außer im Fernsehen natürlich. Fotos haben wir auch gemacht, kann aber hier keins einstellen, weil zu viele Menschen darauf zu erkennen sind.
Auf unserer Heimfahrt haben wir noch das ebenfalls zauberhafte Städtchen Tecklenburg besucht, welches auch öfter ein Ziel für uns ist. Hier ein paar Eindrücke.







Ein Traumlädchen ist "Omis Eingemachtes"

Nun sende ich Euch noch liebe Grüße zum zweiten Advent aus meinem kleinen "Cottage", bis bald
Tina

Sonntag, 16. November 2014

                                                    Eine schöne Hochzeit
                                   
                                  
                       


Hallo, Ihr Lieben, 
leider schaffe ich es in letzter Zeit einfach nicht mehr, so oft hier zu sein, wie ich es gerne möchte. Ich habe einfach zu viel anderes zu erledigen nach Feierabend und zu viele Termine. Sitze auch beruflich meistens am Computer, muß viel lesen und schreiben,  daher werde ich das privat mal etwas zurückschrauben, weil ich im Moment Probleme mit den Augen habe. Die muss ich dringend mal schonen. Außerdem möchte ich es dieses Jahr endlich mal schaffen, bis zum ersten Advent alles im Haus und Garten fertig zu haben. Ich möchte so gerne mal die Adventszeit genießen und in Ruhe Plätzchen backen, neue Rezepte ausprobieren, Weihnachtsmärkte besuchen und das Häuschen dekorieren.

Heute gibt es eine Bilderflut von der kirchlichen Hochzeit unseres Sohnes, ohne viel Worte.


Der Himmel war an dem Tag wirklich so toll.

Ev, Kirche in Orsoy.



Das Herzchen habe ich zusammen mit meinem Mann aus lila Schleierkraut gemacht.


Den Rosenbogen haben wir auch selbst gemacht.






Hier erzähle ich eine kleine Geschichte.










Das Herz hatte die liebe Juliane mir für die Hochzeit gemacht mit den Namen der Kinder, welches ich dann in eine Collage mit Fotos von beiden eingearbeitet habe. Dazu bekam ich als Überraschung die hübschen Gläschen.





Ich hoffe, es hat Euch gefallen, bis bald                                                              Eure Tina

Sonntag, 9. November 2014

                             November heißt der Monat nun
                             da fangen wir an, viel zu tun
                             denn draußen vor dem Tor, hab
                             Acht!  da steht der Winter 
                             schon und lacht.
                    



Hallo zusammen,

habe schon meinen Header in den Weihnachtsmodus umgestellt. Das sommerliche Motiv passte nicht mehr und jetzt noch für ein paar Tage ein herbstliches Motiv kreieren, lohnt sich wohl nicht mehr. Es sind Fotos von meinem weihnachtlich geschmückten Küchenfenster aus drei verschiedenen Jahren.
Schließlich ist in drei Wochen schon der erste Advent.  Was sagt man dazu.
Der glatte Wahnsinn, wie schnell dieses Jahr schon wieder vorüberfliegt.

Heute strahlt hier die Sonne ins Haus hinein, da gehen wir doch gleich mal eine Runde durch den Park in unserer Nähe, um noch etwas Sonnenlicht zu tanken.

In den nächsten Tagen zeige ich schöne Fotos von der kirchlichen Hochzeit unseres Sohnes.



Wünsch Euch was,
Tina

Freitag, 10. Oktober 2014

                                     Oktober eine Zeit für Feste
                                     was nach der Ernte ist das Beste
                                     wir basteln einen  Kranz aus Ähren
                                     das gute Brot ist zum Verzehren


Der Oktober ist ein besonderer Monat für uns. Wie einige von Euch ja wissen, hat unser lieber Sohn geheiratet. Nun kann ich das Geheimnis ja lüften und zeige ein paar Fotos von der standesamtlichen Trauung.
Dann wäre heute, am 10. Oktober, meine Mutti 100 Jahre geworden. Da wir heute noch Urlaub haben, konnten wir eben das Grab wieder schön fertig machen.


Die standesamtliche Trauung unseres Sohnes war am 26.9. in der Dorenburg in Grefrath. Die Standessbeamtin ist eine Kollegin meines Sohnes und daher hat sie die Trauung sehr persönlich vollzogen. Das war echt wunderschön, alle waren begeistert. Natürlich stimmte auch das Ambiente in der Burg.  Wir haben dort mit ca. 50 Leuten gefeiert,  teils Familie und Freunde, teils Kollegen. Unser Sohn hat ein sehr liebes Mädel gefunden und wir haben somit noch eine Tochter dazu gewonnen. Seit 5 Jahren sind sie zusammen und seit 3 Jahren haben sie eine eigene Wohnung. Auch die Familie meiner Schwiegertochter ist sehr nett, wir haben oft Kontakt und verstehen uns alle sehr gut. Wir haben unseren Sohn sehr verwöhnt und die Eltern meiner Schwiegertochter sind genauso. Die Kinder stehen immer an erster Stelle.








                                                  Das  Trauzimmer in der Dorenburg


Der Eingang
In diesem Korb befanden sich die Getränke

Hier hatten wir einen kleinen Imbiss aufgebaut

Hier unterschreibt meine Schwiegertochter

Hier unterschreibt mein Sohn, daneben die Standesbeamtin

Draussen hatte ich für Luftballons gesorgt und die Kollegen meines Sohnes hatten sich dort eingefunden



Die beiden mußten ein Laken aufschneiden

Mein Sohn trägt seine Frau durch den Ausschnitt


Hier der Weg zur Burg


So, das wars erst mal. Ich könnte hier ja noch zahlreiche Fotos zeigen, aber müßte immer wieder die Personen unkenntlich machen. Es war z.B. noch eine echter Schornsteinfeger dort, um beiden Glück zu wünschen, sogar der Bürgermeister kam persönlich, um zu gratulieren.  Fotos von der kirchlichen Trauung folgen später.
Die Hochzeitsvorbereitungen haben viel Zeit in Anspruch genommen, so haben wir leider viele Dinge nicht geschafft, die wir uns  für den Urlaub vorgenommen hatten und Montag geht es wieder ins Büro. So wird jetzt eben nach und nach alles aufgeholt.  Wir müssen  noch einiges im Garten tun, einige Sachen wollte ich noch streichen, vielleicht mal wieder mein Wohnzimmer umräumen, Kleiderschrank aufräumen, Hecke schneiden  usw. usw. 
Alles wie immer, nur nicht träge werden.
In diesem Sinne liebe Grüße von der T I N A